| Drucken |

Automotive Kompetenzregion Südwestfalen

Kompetenzregion1  kompetenzregion2

Die Automobilindustrie ist mit mehr als 40.000 Beschäftigten eine der wichtigsten Wirtschaftsbranchen in Südwestfalen. Es gilt diese Branche zu stärken und auszubauen, besonders aufgrund gegenwärtig sich verändernder Anforderungen, wie z.B. dem Optimierungsbedarf der Prozessabläufe durch einen steigenden Preis- und Kostendruck sowie ein gefordertes breiteres Produktangebot und verkürzte Produktzyklen. Infolgedessen sollen durch das Projekt „ Automotive Kompetenzregion Südwestfalen“ in der Region zwei Kompetenzzentren entstehen – das „Automotive Center Südwestfalen“ (ACS) in Attendorn und das „Kompetenzzentrum Fahrzeug Elektronik“ (KFE) in Lippstadt –, in denen Unternehmen und Wissenschaft Hand in Hand arbeiten.

Der Schwerpunkt des ACS liegt auf dem Karosserie-Leichtbau; die Entwicklung leichter Bauteile mit einer hohen Festigkeit ist hier gefordert. Das KFE befasst sich schwerpunktmäßig mit der Fahrzeug-Elektronik. Beide Zentren werden intensiv zusammenarbeiten, um somit das Thema Elektromobilität entscheidend voran zu bringen.

Durch Workshops wurde im Vorfeld ermittelt, in welchen Bereichen für die südwestfälischen Automobil-Zulieferer Bedarf an Unterstützung besteht. Darauf aufbauend wurden die notwendigen Leistungen beider Zentren entwickelt. So spielt auch bei den Zulieferunternehmen, durch steigenden Innovationsanspruch an den Wertschöpfungsprozess, Forschung und Entwicklung eine immer wichtigere Rolle. Für neue Entwicklungen, Werkstoffe und Fertigungsverfahren ist der Austausch von Fachleuten und Experten von immenser Bedeutung und somit ist ein Netzwerk, das die Kräfte der Automobilindustrie in Südwestfalen bündelt, unumgänglich. Durch die Zentren werden außerdem Orte zur Aus- und Weiterbildung geschaffen.

Die Finanzierung der Automotive-Standorte soll zu 80 Prozent über Fördermittel des Landes NRW und der EU sowie durch Zuschüsse aus der Wirtschaft und von beteiligten Hochschulen getragen werden. Die Investitionssumme beträgt 28,3 Mio. Euro. Anfang 2012 konnten bereits 18 Mio. Euro über Förderungen zusammengetragen und in Forschung und Entwicklung investiert werden.

Internet:
http://www.suedwestfalen.com

Projektträger

Universität Siegen, Fachhochschule Südwestfalen, CARTEC Lippstadt GmbH, Hochschule Hamm-Lippstadt

Kontakt Projektträger

Universität Siegen, Prof. Dr. Ing. Peter Haring Bolivar
Fachhochschule Südwestfalen, Prof. Dr. Ing. Erwin Schwab
CARTEC Lippstadt GmbH, Dr. Ulrich Dornau
Hochschule Hamm-Lippstadt, Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld

Projekt-Ansprechpartner

Südwestfalen Agentur, Dr. Magrit Prohaska-Hoch

Projektziele

  • Trendanalyse und Technologie-Forschung: Neue Entwicklungen, Werkstoffe und Fertigungsverfahren schnell erkennen und umsetzen
  • Infrastrukturbereitstellung: Komplexe Versuche und Tests vor Ort durchführen, z.B. „Crash-Bahn“ oder Hochspannungslabor denkbar
  • Interdisziplinäre, hochqualifizierte Aus- und Weiterbildung der Fach- und Führungskräfte für die regionalen Unternehmen

Planung

  • Zwei Bausteine:
  • „Automotive Center Südwestfalen“ in Attendorn
  • „Kompetenzzentrum Fahrzeug Elektronik“ in Lippstadt

Meilensteine

  • Januar 2011: Gründung der Automotive Center Südwestfalen (ACS) GmbH
  • März 2011: Verleihung des dritten Qualifizierungssterns
  • Oktober 2011: Gründung der Kompetenzzentrum Fahrzeug Elektronik (KFE) GmbH
  • Januar / Februar 2012: Übergabe Bewilligungsbescheide für ACS in Attendorn und KFE in Lippstadt
zurück