| Drucken |

stadt :impuls gummersbach

Steinmüllergelände

Steinmüllergelände Luftbild

Das Projekt stadt :impuls gummersbach befasst sich mit der Reaktivierung des Steinmüller-Areals in Gummersbach, einer unmittelbar in der Innenstadt gelegenen, 18 ha großen Industriebrache.
Der Standort war seit jeher einer „Verbotenen Stadt“ in der Stadt gleich, denn nur wer auf Steinmüller arbeitete, durfte das Areal betreten. Auch heute noch liegt das Gelände durch Mauern, Zäune und die trennende Bahnlinie isoliert wie ein Fremdkörper im Stadtgefüge.
Ziel des Projektes ist die schrittweise Revitalisierung des gesamten Geländes, indem ein flexibles Gerüst aus Grünräumen und städtischen Freiräumen auf dem Steinmüller-Areal entwickelt wird. Zentrale Aufgaben sind zum einen die Verknüpfung des realisierten Neubaus der FH Köln und des Gesamtareals mit der umgebenden Innenstadt über die trennende Bahntrasse hinweg. Zum anderen soll die Flächenreaktivierung in den planerischen Kontext der Innenstadtentwicklung eingebettet werden.
Konzepte der Freiraumentwicklung wurden im Jahr 2005 im Rahmen eines europaweiten, zweiphasigen Freiraumwettbewerbes und einer anschließenden mehrtägigen Klausurtagung mit Entscheidungsträgern aus Politik und Verwaltung erarbeitet. Die Öffentlichkeit wurde über eine Ausstellung und zwei Projekttage in den Wettbewerb und den Entwicklungsprozess aktiv einbezogen.

Internet:
http://www.stadtimpuls-gummersbach.de



stadt :impuls gummersbach

Projektträger
Stadt Gummersbach
Oberbergischer Kreis

Weitere Akteure
Entwicklungsgesellschaft Gummersbach [EGG] | Fachhochschule Köln, Campus Gummersbach | Projektbeirat Steinmüller |

Projektziele
  • Reaktivierung des Steinmüller- Areals in Gummersbach
  • Anbindung der Fläche und des Neubaus der FH Köln, Campus Gummersbach an die Innenstadt
  • Entwicklung von innovativen Ansätzen im Umgang mit der bestehenden Hallensubstanz
Planung
  • Entwicklung eines Leitplans Innenstadt
  • Vernetzung der Fachhochschule und lokaler sowie regionaler Unternehmen am Standort
Meilensteine
  • Mai 2005: Verleihung des A-Stempels der REGIONALE 2010
  • März 2007: Baubeginn zur Umgestaltung
  • September 2007: Herstellung einer provisorischen Brückenverbindung zwischen den Steinmüller-Gelände du dem Bahnhof Gummersbach
  • November 2007: Eröffnung des Neubaus der Fachhochschule Köln, Campus Gummersbach
  • Anfang 2010 Bau des zentralen Stadtgartens und eines neuen Regionalforstamts Bergisches Land
  • Mai 2010 Beschluss zur Sanierung der „Halle 32“ von 1890 und zur Nutzung als Veranstaltungszentrum sowie zum Bau einer Multifunktionshalle, die u. a. vom Handballbundesligisten VfL Gummersbach als Spielstätte genutzt werden soll


zurück