| Drucken |

Neanderthal Museum, Mettmann

Gebäude des Neanderthalmuseums

Fundstelle

Knochen im Neanderthalmuseum






Das Neanderthal Museum wurde 1996 von der Stiftung Neanderthal Museum der Öffentlichkeit übergeben und steht für ein neues Museumskonzept unter dem Leitmotiv „Erkenntnis durch Erleben“. Im Rahmen der EUROGA 2002plus konnte die „Erinnerungs-landschaft Neanderthal“ aufgebaut werden. Dazu gehören Fundstelle, Kunstweg MenschenSpuren und die Steinzeitwerkstatt. Vom Museum aus führt ein inszenierter Weg entlang der Düssel zur weltberühmten Fundstelle.
Der Kunstweg MenschenSpuren fügt einen künstlerischen Baustein in die Erinnerungslandschaft des Neanderthals ein. Die Skulpturen widmen sich dem Spannungsfeld Mensch – Natur. Die Spuren der elf Künstlerinnen und Künstler verbinden sich auf unterschiedliche Weise mit der Landschaft.
In der Steinzeitwerkstatt finden Gruppen und Familien ein umfangreiches Angebot an Mitmachaktionen und Workshops zu Techniken und Lebensformen der Steinzeit.

Internet:
http://www.neanderthal.de


Neanderthal Museum, Mettmann

Projektträger
Stiftung Neanderthal Museum

Maßnahme-Bausteine

  • Fundort des Neanderthalers
  • Kunstweg MenschenSpuren
  • Infozentrum „Steinzeitwerkstatt“
Planung/Umsetzung
Landschaftsarchitektur Fundstelle:
Cornelia Müller und Jan Wehberg, Lützow 7, Landschaftsarchitektur und Gartenkunst, Berlin

zurück